Entwicklung 2000-2006

Bevölkerung

MA.bev.1.a Bevölkerung
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Bevölkerung 156.240 151.674 5.464.911 5.273.842 0,1 0,6 1,8 2,3
    darunter 15-24 J. 17.205 16.839 624.834 642.089 5,2 3,8 7,8 8,2
    darunter 15-64 J. 102.823 106.475 3.516.498 3.586.657 -0,6 -2,2 0,5 -0,3
    darunter 15 J. und älter 136.757 131.201 4.674.517 4.438.988 1,0 1,7 3,6 4,3
    darunter AusländerInnen 33.397 36.149 621.733 649.478 7,8 1,6 2,3 -4,0
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.bev.2.a Deutsche / ausländische Bevölkerung insgesamt
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 156.240 151.674 5.464.911 5.273.842 0,1 0,6 1,8 2,3
    deutsch 122.843 115.525 4.843.178 4.624.364 -1,8 0,3 1,8 3,2
    ausländisch 33.397 36.149 621.733 649.478 7,8 1,6 2,3 -4,0
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.bev.3.a Deutsche/ Ausländische Bevölkerung 15-24 Jahre
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 17.205 16.839 624.834 642.089 5,2 3,8 7,8 8,2
    deutsch 12.044 11.897 535.881 554.512 9,0 9,1 11,9 13,0
    ausländisch 5.161 4.942 88.953 87.577 -2,7 -7,0 -11,4 -15,0
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.bev.4.a Deutsche/ Ausländische Bevölkerung 15-64 Jahre
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 102.823 106.475 3.516.498 3.586.657 -0,6 -2,2 0,5 -0,3
    deutsch 75.849 78.343 3.020.455 3.076.683 -5,0 -4,2 -0,4 0,2
    ausländisch 26.974 28.132 496.043 509.974 13,9 3,9 6,5 -2,9
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich I: Partizipation

Beschäftigung

MA.I.1.1.a Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Nationalität
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    darunter sozialversicherungspflichtig beschäftigte Deutsche 58.814 79.166 1.496.131 1.841.234 -1,7 -8,7 1,0 -1,6
    darunter sozialversicherungspflichtig beschäftigte
     AusländerInnen
6.960 11.368 149.035 253.735 -2,7 -17,1 -5,7 -12,7
        darunter TürkInnen 1.716 3.674 26.976 68.134 -15,9 -19,6 -17,4 -14,0
        darunter ItalienerInnen 1.027 1.962 20.441 41.427 1,1 -16,6 -9,7 -17,4
        darunter JugoslawInnen 484 675 12.661 21.558 -42,4 -49,3 -48,2 -44,0
        darunter GriechInnen 362 475 10.627 15.461 -20,8 -28,8 -16,4 -19,0
        darunter KroatInnen 392 502 12.572 13.420 24,4 -0,8 28,4 19,1
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.1.2.a Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Altersgruppen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    darunter 15 - 24 Jahre 7.994 8.431 213.163 244.083 -10,7 -14,3 -8,0 -4,1
    darunter 25 - 34 Jahre 15.430 18.128 358.044 447.622 -17,0 -27,9 -18,1 -23,6
    darunter 35 - 44 Jahre 18.964 27.713 466.853 652.079 0,7 -7,9 1,7 1,5
    darunter 45 - 54 Jahre 16.044 23.541 421.388 499.632 9,5 2,3 18,5 17,1
    darunter 55 - 64 Jahre 7.173 12.414 180.081 241.067 22,3 2,2 19,9 -1,2
    darunter 65 Jahre und mehr 193 339 6.014 11.083 23,7 18,5 11,2 19,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik:Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.1.3.a Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Berufsabschluss
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    davon mit Angabe 57.055 80.188 1.459.732 1.892.975 -6,2 -13,2 -2,9 -6,2
        darunter mit Hochschul-, Universitätsabschluss1 5.861 13.093 113.315 268.844 30,2 -2,9 29,8 10,3
        darunter mit Berufsfach-/ Fachschulabschluss2 39.596 52.498 1.009.802 1.240.462 -5,1 -13,2 0,1 -6,5
        darunter ohne abgeschlossene Berufsausbildung3 11.598 14.597 336.615 383.669 -20,5 -20,5 -17,4 -14,2
    davon ohne Angabe 8.743 10.378 185.813 202.597 40,4 27,5 37,3 39,9
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (© BA: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Einschl. Ingenieursschulen.
2 Einschl. abgeschlossener Lehr- und Anlernausbildung.
3 Ohne Fälle "mit unbekannter Ausbildung" bzw "Angabe nicht möglich" oder "ohne Angabe".

BeamtInnen

MA.I.3.1.a BeamtInnen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 3.159 3.907 102.203 111.343 10,6 -12,4 17,5 -6,0
    darunter VZ BeamtInnen 1.750 3.691 50.839 102.435 7,6 -14,3 15,9 -8,2
    darunter TZ BeamtInnen 1.409 216 51.364 8.908 14,6 40,3 19,1 29,2
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2000 liegen für Baden-Baden, Heidelberg, den Hohenlohekreis, Mannheim, Pforzheim und Rottweil keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für den Enzkreis und für den Alb-Donau-Kreis keine Angaben der TZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor. Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen und den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für Baden-Baden und Pforzheim keine Angaben der VZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für den Enzkreis und den Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor.

Geringfügige Beschäftigung

MA.I.4.1.a Geringfügig Beschäftigte
2006 Entwicklung 2003-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
geringfügig Beschäftigte insgesamt 20.658 12.344 661.757 367.807 18,3 36,8 18,0 29,6
    darunter ausschließlich geringfügig Beschäftigte
     (einzige Tätigkeit)
14.758 7.645 471.311 214.473 6,9 24,0 7,6 14,9
    darunter im Nebenjob geringfügig Beschäftigte 5.900 4.699 190.446 153.334 61,5 64,5 55,3 57,8
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.2.a Ausschließlich geringfügig Beschäftigte nach Nationalität
2006 Entwicklung 2003-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ausschließlich geringfügig Beschäftigte 14.758 7.645 471.311 214.473 6,9 24,0 7,6 14,9
    darunter ausschließlich geringfügig beschäftigte Deutsche 11.644 6.102 413.050 189.173 7,7 21,9 6,6 12,7
    darunter ausschließlich geringfügig beschäftigte
     AusländerInnen
3.076 1.533 57.445 25.030 3,4 36,0 14,3 35,3
        darunter TürkInnen 1.023 574 17.090 7.460 -13,7 41,4 -2,0 33,8
        darunter ItalienerInnen 444 175 7.395 3.568 -0,2 19,0 3,4 31,6
        darunter JugoslawInnen 172 55 3.733 1.518 -14,9 -8,3 -12,5 -5,1
        darunter GriechInnen 93 72 2.376 1.207 -3,1 63,6 8,3 24,0
        darunter KroatInnen 116 40 2.853 1.178 14,9 21,2 30,3 52,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.3.a Ausschließlich geringfügig Beschäftigte nach Altersgruppen
2006 Entwicklung 2003-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ausschließlich geringfügig Beschäftigte 14.758 7.645 471.311 214.473 6,9 24,0 7,6 14,9
    darunter unter 15 J. 16 28 1.801 2.490 -67,3 -40,4 -40,7 -42,3
    darunter 15-24 J. 2.692 2.138 75.170 65.429 5,9 9,1 3,9 4,3
    darunter 25-34 J. 2.565 1.480 66.829 25.912 5,0 38,4 -1,9 37,7
    darunter 35-44 J. 3.336 887 124.742 17.822 6,4 49,3 10,3 34,2
    darunter 45-54 J. 2.621 717 87.065 17.900 17,2 49,1 23,9 38,1
    darunter 55-64 J. 2.051 1.043 63.733 32.376 -4,5 0,7 -5,8 -3,7
    darunter über 65 J. 1.477 1.352 51.971 52.544 17,7 38,4 19,0 28,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.4.a Geringfügig Beschäftigte im Nebenjob nach Nationalität
2006 Entwicklung 2003-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
im Nebenjob geringfügig Beschäftigte 5.900 4.699 190.446 153.334 61,5 64,5 55,3 57,8
    darunter im Nebenjob geringfügig beschäftigte Deutsche 4.884 3.558 167.707 123.404 64,5 73,4 56,1 58,9
    darunter im Nebenjob geringfügig beschäftigte AusländerInnen 1.016 1.140 22.700 29.881 48,8 42,0 49,3 53,5
        darunter TürkInnen 277 416 4.398 9.346 21,5 38,7 28,7 55,8
        darunter ItalienerInnen 188 212 3.396 5.267 55,4 38,6 47,8 43,3
        darunter JugoslawInnen 69 59 2.088 2.515 56,8 -6,3 15,9 27,3
        darunter GriechInnen 35 42 1.300 1.532 118,7 50,0 38,0 47,3
        darunter KroatInnen 58 52 2.080 1.660 34,9 126,1 65,9 90,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.5.a Geringfügig Beschäftigte im Nebenjob nach Altersgruppen
2006 Entwicklung 2003-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
im Nebenjob geringfügig Beschäftigte 5.900 4.699 190.446 153.334 61,5 64,5 55,3 57,8
    darunter 15-24 J. 837 676 23.720 21.610 29,6 31,8 39,0 34,2
    darunter 25-34 J. 1.667 1.388 49.570 38.201 55,5 68,9 41,2 56,3
    darunter 35-44 J. 1.677 1.352 58.948 47.139 83,7 93,1 66,7 70,3
    darunter 45-54 J. 1.239 885 42.714 31.293 76,7 70,2 78,2 75,1
    darunter 55-64 J. 441 357 14.334 13.168 63,3 44,5 49,9 46,7
    darunter über 65 J. 37 39 1.160 1.923 -27,5 -29,1 -26,2 -8,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Existenzgründung

MA.I.5.1.a ExistenzgründerInnen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ExistenzgründerInnen1 1.141 3.252 29.934 66.691 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter mit wirtschaftlicher Substanz 174 1.172 4.783 20.350 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Kleingründungen 562 1.479 13.196 26.863 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Gründungen im Nebenerwerb 405 601 11.955 19.478 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
ExistenzgründerInnen aus der Gewerbeanzeigenstatistik stehen erst seit 2003 nach Geschlecht zur Verfügung, weswegen die Entwicklung 2000-2006 nicht ausgewiesen werden kann.
1 Anzeigepflichtige Personen , die eine Neugründung vorgenommen haben. Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. Einschließlich geheim zu haltender Fälle.

MA.I.5.2.a Gewerbeabmeldungen
2006 Entwicklung 2003-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Abmeldungen 1.071 2.925 29.135 68.211 16,9 15,0 17,1 1,5
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.5.3.a Gewerbeanmeldungen
2006 Entwicklung 2003-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Anmeldungen 1.275 3.842 35.984 83.893 28,9 46,5 12,2 6,7
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Arbeitszeit

MA.I.7.1.a Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Voll- und Teilzeit
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    darunter VZ sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 45.425 85.848 1.117.362 2.006.935 -5,9 -11,8 -4,8 -4,2
    darunter TZ sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 20.349 4.697 527.753 88.127 8,6 47,0 13,4 30,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.7.2.a BeamtInnen nach Voll- und Teilzeit
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 3.159 3.907 102.203 111.343 10,6 -12,4 17,5 -6,0
    darunter VZ BeamtInnen 1.750 3.691 50.839 102.435 7,6 -14,3 15,9 -8,2
    darunter TZ BeamtInnen 1.409 216 51.364 8.908 14,6 40,3 19,1 29,2
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2000 liegen für Baden-Baden, Heidelberg, den Hohenlohekreis, Mannheim, Pforzheim und Rottweil keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für den Enzkreis und für den Alb-Donau-Kreis keine Angaben der TZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor. Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen und den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für Baden-Baden und Pforzheim keine Angaben der VZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für den Enzkreis und den Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor.

Arbeitslosigkeit

MA.I.8.1.a Arbeitslosenquote 1 in %
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Arbeitslosenquote 11,7 12,4 7,4 6,8 1,3 -0,1 1,1 1,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Jahresdurchschnittswerte. Arbeitslosenquote in % an allen abhängigen zivilen Erwerbspersonen.

MA.I.8.2.a Arbeitslosigkeit Bestand
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt (Mehrfachnennungen möglich) 7.689 8.946 174.784 173.933 22,4 -1,6 28,0 20,0
    darunter Teilzeit 2.405 198 54.431 3.398 67,6 247,4 39,8 139,0
    darunter AusländerInnen 2.434 2.985 38.782 44.292 60,8 -8,7 50,3 17,2
    darunter schwerbehindert1 524 786 7.208 10.253 9,4 -10,8 2,4 -8,1
    darunter unter 20 Jahre alt 56 74 3.642 4.178 -63,6 -54,3 13,6 11,8
    darunter unter 25 Jahre alt 369 494 17.800 20.987 -34,7 -42,9 46,8 35,4
    darunter langzeitarbeitslos 3.767 4.425 59.951 55.696 36,5 14,6 14,6 7,5
    darunter unter 25 Jahre alt und über 6 Monate arbeitslos1 63 86 4.165 4.669 -50,4 -56,6 88,1 93,4
    darunter über 25 Jahre alt und langzeitarbeitslos1 3.749 4.404 58.668 54.199 37,7 15,8 13,5 5,8
    darunter 55 Jahre und älter 1.194 1.258 23.659 23.239 -20,0 -43,9 -32,8 -45,7
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Die Werte für 'schwerbehindert', 'unter 25 J. und über 6 Monate arbeitslos' und 'über 25 Jahre alt und langzeitarbeitslos' werden von kommunalen Träger nicht ausgewiesen, daher ist die Berechnung der
Entwicklung 2000-2006 für Baden-Württemberg nicht möglich. Die Werte für die Indikatoren ohne kommunale Träger wurden mit den Gesamtzahlen 168.028 für Frauen und 180.894 für Männer berechnet.

MA.I.8.3.a Jugendarbeitslosigkeit Bestand
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
unter 25 Jahre alt 369 494 17.797 20.986 -34,7 -42,9 46,7 35,4
    darunter über 6 Monate arbeitslos 63 86 4.165 4.669 -50,4 -56,6 88,1 93,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Werte für Baden-Württemberg ohne kommunale Träger, daher ist die Berechnung der Entwicklung 2000-2006 für Baden-Württemberg nicht möglich

MA.I.8.4.a Arbeitslosigkeit Zugang
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 11.892 15.136 301.522 353.494 27,2 9,7 20,1 17,8
    darunter aus Erwerbstätigkeit ohne betr. Ausbildung 4.117 6.586 109.863 165.206 14,7 10,7 0,2 10,0
    darunter Teilzeit 2.565 193 77.006 5.016 27,5 121,8 16,2 100,5
    darunter unter 25 Jahre alt 2.018 2.656 63.849 79.203 1,6 -12,3 31,4 18,0
    darunter 55 Jahre und älter 1.021 1.201 24.808 28.686 45,0 5,2 8,5 -8,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Werte für Baden-Württemberg ohne kommunale Träger, daher ist die Berechnung der Entwicklung 2000-2006 für Baden-Württemberg nicht möglich

MA.I.8.5.a Arbeitslosigkeit Abgang
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 13.065 17.055 325.419 391.111 29,4 11,1 21,1 19,4
    darunter in Erwerbstätigkeit ohne betr. Ausbildung 3.468 5.932 106.179 169.299 -0,8 -3,6 -2,8 11,2
    darunter Teilzeit 2.991 207 85.710 5.683 42,9 187,5 29,8 135,4
    darunter unter 25 Jahre alt 2.032 2.792 64.313 82.094 4,3 -7,3 32,3 21,5
    darunter 55 Jahre und älter 1.579 1.794 32.469 37.448 49,5 1,9 6,4 -13,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Werte für Baden-Württemberg ohne kommunale Träger, daher ist die Berechnung der Entwicklung 2000-2006 für Baden-Württemberg nicht möglich

SchulabgängerInnen

MA.I.9.1.a SchulabgängerInnen aus allgemein bildenden Schulen
2005/06 Entwicklung 2000/01-2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
SchulabgängerInnen aus allgemein bildenden Schulen 1.527 1.667 59.987 64.975 5,2 17,2 9,0 9,8
    darunter mit FH-/HS-Reife 411 360 14.996 13.614 -4,0 12,9 10,4 17,7
    darunter mit Realschulabschluss 533 630 24.331 23.722 16,6 46,9 12,2 13,3
    darunter mit Hauptschulabschluss 471 521 17.616 22.751 10,8 9,0 8,1 8,4
    darunter ohne Hauptschulabschluss 112 156 3.044 4.888 -21,1 -20,4 -12,5 -13,8
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Schulstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.9.2.a SchulabgängerInnen aus beruflichen Schulen nach allgem, bildendem Abschluss
2005/06 Entwicklung 2000/01-2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
SchulabgängerInnen aus beruflichen Schulen 595 689 20.965 24.853 52,6 26,0 19,1 22,6
    darunter mit FH-/HS-Reife 313 404 11.980 15.499 82,0 61,6 52,3 36,1
    darunter mit mittlerem Abschluss 134 101 6.747 5.778 -5,0 12,2 10,9 15,7
    darunter mit Hauptschulabschluss 148 184 2.238 3.576 92,2 -11,1 -38,7 -8,3
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Schulstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen

MA.I.10.1.a Gemeldete BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Schulabschluss
2005/06 Entwicklung 2000/01-2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 1.118 1.333 42.341 46.797 -4,9 1,4 4,6 1,7
    darunter mit Hochschulreife 80 60 2.915 2.202 -47,4 -42,3 -9,3 -6,3
    darunter mit Fachhochschulreife 32 33 1.919 1.715 -25,6 -5,7 22,7 15,6
    darunter mit mittlerem Bildungsabschluss 476 462 20.624 18.166 3,0 2,9 4,9 -0,8
    darunter mit Hauptschulabschluss 474 697 15.702 22.516 2,6 7,4 5,3 4,7
    darunter ohne Hauptschulabschluss 30 48 771 1.625 -46,4 -37,7 -32,7 -30,8
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: Stand 30.09.2006: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Erhebungsjahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Daten stehen für 2000 nicht zur Verfügung, daher ist die Berechnung der Entwicklung nicht möglich

MA.I.10.2.a Gemeldete BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Nationalität
2005/06 Entwicklung 2000/01-2005/06
2005/06 Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 1.118 1.333 42.341 46.797 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter gemeldete deutsche BewerberInnen 804 950 35.690 39.137 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter gemeldete ausländische BewerberInnen 313 381 6.588 7.584 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter TürkInnen 166 198 3.074 3.517 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter ItalienerInnen 55 68 1.122 1.335 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter JugoslawInnen 12 11 377 464 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter GriechInnen 10 12 343 396 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter KroatInnen 11 11 243 299 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: Stand 30.09.2006: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Erhebungsjahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Daten stehen für 2000 nicht zur Verfügung, daher ist die Berechnung der Entwicklung nicht möglich

MA.I.10.3.a Nicht vermittelte BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Nationalität
2006 Entwicklung 2001-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
nicht vermittelte BewerberInnen 48 69 2.063 2.483 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter nicht vermittelte deutsche BewerberInnen 35 50 1.631 1.923 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter nicht vermittelte ausländische BewerberInnen 13 19 430 558 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter TürkInnen 12 11 199 229 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter ItalienerInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
3 77 104 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter JugoslawInnen * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
* Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
25 53 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter GriechInnen * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
28 32 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
        darunter KroatInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
* Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
19 15 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: Stand 30.09.2006), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Daten stehen für 2000 nicht zur Verfügung, daher ist die Berechnung der Entwicklung nicht möglich

SchülerInnen an beruflichen Schulen

MA.I.11.1.a SchülerInnen an beruflichen Schulen
2006/07 Entwicklung 1995/96-2006/07
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
SchülerInnen an beruflichen Schulen insgesamt 7.589 7.862 194.136 223.435 11,9 0,3 20,0 15,7
    darunter Berufsschulen (in Teilzeit = duale Ausbildung),
     Sonderberufsschulen
3.449 4.561 79.359 122.934 0,7 1,9 -0,3 8,4
    darunter Berufsgrundbildungsjahr in Vollzeit 0 0 52 250 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
44,4 24,4
    darunter Berufsgrundbildungsjahr in Teilzeit 0 0 0 0 -100,0 -100,0 -100,0 -100,0
    darunter Berufsvorbereitungsjahr 253 366 5.637 6.701 10,5 3,4 15,4 23,7
    darunter Berufsfachschulen 1.252 831 32.552 32.402 15,9 19,4 21,9 32,8
    darunter Berufskollegs 1.266 811 32.890 22.660 34,5 27,3 74,0 87,8
    darunter Berufsoberschulen1 72 69 667 1.418 118,2 -14,8 33,9 -2,4
    darunter Berufliche Gymnasien 513 482 23.918 21.919 37,2 33,9 51,3 27,5
    darunter Fachschulen 115 549 6.246 12.174 -12,9 -38,0 47,9 -11,6
    darunter Schulen für Berufe des Gesundheitswesens2 669 193 12.815 2.977 19,0 0,5 16,3 -8,7
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Schulstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Berufsaufbauschulen, Wirtschaftsoberschulen, Technische Oberschulen.
2 Schulen die dem Sozialministerium unterstellt sind und weder den öffentlichen noch den privaten Schulen zuzuordnen sind.

MA.I.11.2.a Auszubildende (SVB) nach Nationalität
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 3.642 4.059 93.656 109.957 0,1 0,5 0,3 6,2
    darunter deutsche Auszubildende (SVB) 3.225 3.597 86.047 101.790 2,6 3,5 1,6 9,8
    darunter ausländische Auszubildende (SVB) 415 462 7.586 8.132 -16,3 -17,8 -13,2 -24,6
        darunter TürkInnen 161 218 2.303 3.031 -15,7 -10,3 -18,9 -25,4
        darunter ItalienerInnen 76 86 1.321 1.598 -11,6 -14,9 -16,2 -13,3
        darunter JugoslawInnen 13 18 399 451 -53,6 -63,3 -53,1 -60,3
        darunter GriechInnen 14 16 436 526 -57,6 -23,8 -18,2 -26,0
        darunter KroatInnen 14 17 470 486 -58,8 -56,4 -44,4 -47,7
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich II: Horizontale Segregation

Horizontale Segregation nach Wirtschaftsabteilungen und -zweigen

MA.II.1.1.a Weibliche Auszubildende nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 3.642 4.059 93.656 109.957 0,1 0,5 0,3 6,2
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 2.607 1.324 71.316 35.573 -0,2 -4,6 -0,1 9,7
    darunter Gesundheits-. Veterinär- und Sozialwesen 974 161 27.189 5.317 6,6 33,1 5,2 17,5
    darunter Einzelhandel (ohne Kfz).Rep. Gebr.-güter 448 299 11.022 6.641 24,4 12,4 7,1 22,5
    darunter Erbringung v.wirtsch.Dienstleistg.a.n.g. 292 124 6.609 3.844 -21,1 -29,1 1,5 35,3
    darunter Öffentl. Verwaltg., Verteidigg., Soz.-vers. 130 88 5.189 2.427 -35,3 -48,2 -12,3 -28,5
    darunter Gastgewerbe 104 106 4.850 4.289 8,3 24,7 5,8 19,1
    darunter Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen 129 34 4.277 606 -10,4 142,9 3,5 62,9
    darunter Ernährungsgewerbe 84 65 3.778 3.158 -4,5 -3,0 -2,0 -0,4
    darunter Kreditgewerbe 107 80 3.186 2.275 -35,5 -20,0 -17,4 -24,7
    darunter Handelsvermittlg.u.Großhandel (ohne Kfz) 144 217 3.036 4.489 -19,6 -11,8 0,3 9,4
    darunter Erziehung und Unterricht 195 150 2.180 2.527 109,7 4,2 -35,2 27,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003, für 2000 WZ1993.

MA.II.1.2.a Männliche Auszubildende nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 3.642 4.059 93.656 109.957 0,1 0,5 0,3 6,2
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 2.125 2.041 59.641 68.914 7,8 -2,2 6,0 6,9
    darunter Baugewerbe 39 360 1.197 13.814 -56,7 -22,6 -19,7 -16,5
    darunter Maschinenbau 14 155 2.022 11.279 -22,2 25,0 6,3 11,0
    darunter Kfz-handel. Inst.u.Rep.v.Kfz.Tankstellen 72 246 1.483 7.771 7,5 36,7 11,2 15,2
    darunter Einzelhandel (ohne Kfz).Rep. Gebr.-güter 448 299 11.022 6.641 24,4 12,4 7,1 22,5
    darunter Herstellung von Metallerzeugnissen * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
28 1.038 5.840 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
-59,4 17,0 17,8
    darunter Herstellung von Kraftwagen und -teilen 38 345 1.195 5.630 -9,5 -4,2 20,8 11,9
    darunter Gesundheits-. Veterinär- und Sozialwesen 974 161 27.189 5.317 6,6 33,1 5,2 17,5
    darunter Handelsvermittlg.u.Großhandel (ohne Kfz) 144 217 3.036 4.489 -19,6 -11,8 0,3 9,4
    darunter Gastgewerbe 104 106 4.850 4.289 8,3 24,7 5,8 19,1
    darunter Erbringung v.wirtsch.Dienstleistg.a.n.g. 292 124 6.609 3.844 -21,1 -29,1 1,5 35,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003, für 2000 WZ1993.

MA.II.1.3.a Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Frauen nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 44.419 36.806 1.120.955 872.238 -1,4 -6,8 3,8 1,9
    darunter Gesundheits-,Veterinär-, Sozialwesen 11.965 3.385 320.786 79.474 7,7 7,9 11,5 6,0
    darunter Eh.(oh.Kfz usw).Rep.v.Geb.güt. 6.893 3.699 179.208 68.729 -5,0 -19,0 -0,4 -5,4
    darunter Erbringung v. Dienstleistungen f. Untern. 9.929 10.245 148.423 161.868 0,9 2,0 12,6 27,3
    darunter Öffentl. Verwaltg., Verteidigg., Soz.-vers. 3.506 2.305 125.219 73.545 0,5 -7,2 8,0 -3,8
    darunter Erziehung u. Unterricht 3.537 1.565 73.934 33.018 14,8 1,6 2,5 0,0
    darunter Handelsvermittlung u.Großhandel(oh.Kfz.) 3.099 5.973 69.576 117.976 -18,7 -26,4 -6,5 -4,9
    darunter Kreditgewerbe 2.274 1.605 58.235 41.513 -18,8 -18,7 -6,5 -10,3
    darunter Gastgewerbe 1.821 1.561 53.549 38.352 -3,4 3,7 -3,9 0,9
    darunter Maschinenbau 442 4.660 48.388 218.204 -2,0 12,8 -5,5 -0,6
    darunter Ernährungsgewerbe 953 1.808 43.637 39.559 -28,2 -9,9 -9,5 -9,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003, für 2000 WZ1993.

MA.II.1.4.a Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Männer nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 38.346 47.239 1.017.727 1.228.810 -1,5 -12,4 4,2 -2,0
    darunter Maschinenbau 442 4.660 48.388 218.204 -2,0 12,8 -5,5 -0,6
    darunter Baugewerbe 929 5.966 26.764 167.821 -27,1 -23,5 -19,2 -23,2
    darunter H.v.Kraftwagen u.-teilen 695 8.536 27.100 161.619 -6,1 -20,0 9,5 1,2
    darunter Erbringung v. Dienstleistungen f. Untern. 9.929 10.245 148.423 161.868 0,9 2,0 12,6 27,3
    darunter Handelsvermittlung u.Großhandel(oh.Kfz.) 3.099 5.973 69.576 117.976 -18,7 -26,4 -6,5 -4,9
    darunter H.v.Metallerzeugnissen 133 757 33.236 112.477 -36,7 -54,0 -4,8 0,8
    darunter Gesundheits-,Veterinär-, Sozialwesen 11.965 3.385 320.786 79.474 7,7 7,9 11,5 6,0
    darunter Öffentl. Verwaltg., Verteidigg., Soz.-vers. 3.506 2.305 125.219 73.545 0,5 -7,2 8,0 -3,8
    darunter Eh.(oh.Kfz usw).Rep.v.Geb.güt. 6.893 3.699 179.208 68.729 -5,0 -19,0 -0,4 -5,4
    darunter Medizin-.Meß-.Steuer-usw.tech. 755 1.713 39.027 67.097 0,1 26,0 -8,4 -2,6
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003, für 2000 WZ1993.

MA.II.1.5.a Existenzgründerinnen nach Wirtschaftszweigen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ExistenzgründerInnen insgesamt1 1.141 3.252 29.934 66.691 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Dienstleistungen für Unternehmen 433 807 8.555 18.100 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Handel 245 648 8.198 18.214 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter sonstige öffentl. u. persönl. Dienstleistungen 252 318 6.446 5.455 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Kredit- u. Versicherungsgewerbe 44 130 1.400 3.532 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Gastgewerbe 74 189 1.329 3.020 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Verarbeitendes Gewerbe 24 96 1.032 3.188 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Verkehr u. Nachrichtenübermittlung 26 243 853 3.424 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Erziehung u. Unterricht, Gesundheits-. Veterinär- u.
     Sozialwesen
19 33 816 643 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Übrige Wirtschaftszweige 4 14 524 2.071 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Baugewerbe 19 711 484 7.721 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Land- u. Forstwirtschaft 1 63 297 1.323 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
ExistenzgründerInnen aus der Gewerbeanzeigenstatistik stehen erst seit 2003 nach Geschlecht zur Verfügung, weswegen die Entwicklung 2000-2006 nicht ausgewiesen werden kann
1 Anzeigepflichtige Personen , die eine Neugründung vorgenommen haben. Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. Einschließlich geheim zu haltender Fälle.

MA.II.1.6.a Existenzgründer nach Wirtschaftszweigen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ExistenzgründerInnen insgesamt1 1.141 3.252 29.934 66.691 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Handel 245 648 8.198 18.214 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Dienstleistungen für Unternehmen 433 807 8.555 18.100 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Baugewerbe 19 711 484 7.721 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter sonstige öffentl. u. persönl. Dienstleistungen 252 318 6.446 5.455 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Kredit- u. Versicherungsgewerbe 44 130 1.400 3.532 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Verkehr u. Nachrichtenübermittlung 26 243 853 3.424 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Verarbeitendes Gewerbe 24 96 1.032 3.188 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Gastgewerbe 74 189 1.329 3.020 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Übrige Wirtschaftszweige 4 14 524 2.071 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Land- u. Forstwirtschaft 1 63 297 1.323 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Erziehung u. Unterricht, Gesundheits-. Veterinär- u.
     Sozialwesen
19 33 816 643 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
ExistenzgründerInnen aus der Gewerbeanzeigenstatistik stehen erst seit 2003 nach Geschlecht zur Verfügung, weswegen die Entwicklung 2000-2006 nicht ausgewiesen werden kann
1 Anzeigepflichtige Personen , die eine Neugründung vorgenommen haben. Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. Einschließlich geheim zu haltender Fälle.

Horizontale Segregation nach Berufen und Berufsgruppen

MA.II.2.1.a Bewerberinnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Vermittlungswunsch
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2005/06 Entwicklung 2000/01-2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 1.118 1.333 42.341 46.797 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 956 442 36.323 14.150 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Warenkaufleute 323 211 10.095 5.715 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 198 88 9.141 3.830 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Übrige Gesundheitsdienstberufe 133 * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
5.596 52 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter KörperpflegerInnen 119 10 3.969 251 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter GästebetreuerInnen 49 20 2.192 652 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Andere Dienstleistungskaufleute 54 34 1.603 648 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 20 16 1.054 748 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter GartenbauerInnen 16 23 1.022 917 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter KünstlerInnen, verw. Berufe 17 19 867 463 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Technische Sonderfachkräfte 27 21 784 874 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Folgejahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Daten stehen für 2000 nicht zur Verfügung, daher ist die Berechnung der Entwicklung nicht möglich

MA.II.2.2.a Bewerber auf betriebliche Ausbildungstellen nach Vermittlungswunsch
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2005/06 Entwicklung 2000/01-2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 1.118 1.333 42.341 46.797 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 571 967 20.992 32.625 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Warenkaufleute 323 211 10.095 5.715 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter MechanikerInnen 6 169 254 5.083 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter SchlosserInnen 3 136 172 4.920 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter ElektrikerInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
76 136 3.917 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 198 88 9.141 3.830 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter MalerInnen, LackiererInnenund verwandte Berufe 13 103 330 2.348 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter SpeisenbereiterInnen 25 52 555 1.740 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter Rechnungskaufl., Datenverarbeitungsfachl. * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
42 109 1.733 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter TischlerInnen, ModellbauerInnen 3 40 177 1.683 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
    darunter FeinblechnerInnen, InstallateurInnen * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
50 23 1.656 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Folgejahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Daten stehen für 2000 nicht zur Verfügung, daher ist die Berechnung der Entwicklung nicht möglich

MA.II.2.3.a Weibliche Auszubildende nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 3.642 4.059 93.656 109.957 0,1 0,5 0,3 6,2
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 3.234 2.146 80.138 38.123 6,1 13,1 3,6 24,0
    darunter Übrige Gesundheitsdienstberufe 771 94 19.232 1.799 8,0 74,1 -1,0 7,5
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 782 342 18.601 8.161 7,9 20,4 -0,5 5,5
    darunter Warenkaufleute 488 328 13.523 7.318 0,4 -0,3 2,2 14,6
    darunter Arbeitskräfte ohne bestimmtem Beruf 479 939 7.235 11.706 67,5 29,7 163,7 118,2
    darunter Sozialpflegerische Berufe 128 39 6.891 2.457 -17,4 18,2 -6,9 47,4
    darunter KörperpflegerInnen 122 20 3.952 392 -10,9 66,7 -4,1 26,5
    darunter GästebetreuerInnen 57 42 3.661 1.417 -24,0 16,7 6,6 36,9
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 211 205 3.676 2.955 -25,4 -21,8 -16,5 -21,1
    darunter Andere Dienstleistungskaufleute 115 113 1.848 1.345 -20,1 -12,4 -6,8 -1,9
    darunter UnternehmerInnen, Wirtschaftsprüfer. Organis. 81 24 1.519 573 9,5 -4,0 -8,3 -2,1
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.4.a Männliche Auszubildende nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 3.642 4.059 93.656 109.957 0,1 0,5 0,3 6,2
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 2.006 2.679 44.942 66.355 11,2 5,6 11,3 8,7
    darunter MechanikerInnen 7 266 552 11.938 16,7 71,6 22,4 14,3
    darunter Arbeitskräfte ohne bestimmtem Beruf 479 939 7.235 11.706 67,5 29,7 163,7 118,2
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 782 342 18.601 8.161 7,9 20,4 -0,5 5,5
    darunter ElektrikerInnen 12 231 300 7.787 100,0 -14,8 3,4 -7,9
    darunter Warenkaufleute 488 328 13.523 7.318 0,4 -0,3 2,2 14,6
    darunter SchlosserInnen 8 202 187 7.075 166,7 -35,5 28,1 -8,2
    darunter FeinblechnerInnen, InstallateureInnen * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
113 40 3.738 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
-24,2 2,6 -11,2
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 211 205 3.676 2.955 -25,4 -21,8 -16,5 -21,1
    darunter SpeisenbereiterInnen 19 53 743 2.834 -5,0 -17,2 -1,7 11,5
    darunter WerkzeugmacherInnen * Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
* Fußnote:
Werte kleiner "3" können aus Gründen des Datenschutzes nicht angezeigt werden.
85 2.843 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
9,0 -17,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.5.a Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Frauen nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 49.856 26.130 1.212.268 565.323 -0,7 -5,5 1,0 0,5
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 19.209 7.773 428.976 141.290 -2,2 5,3 -0,6 6,6
    darunter Übrige Gesundheitsdienstberufe 7.377 1.028 197.157 24.041 6,6 7,0 9,2 5,0
    darunter Warenkaufleute 7.609 5.321 183.350 107.487 -0,7 -2,4 0,0 -0,4
    darunter Sozialpflegerische Berufe 3.443 751 114.256 24.567 13,9 6,7 19,3 25,4
    darunter Reinigungsberufe 3.746 1.600 70.200 22.325 -15,4 -15,7 -9,3 -8,0
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 3.632 3.190 63.596 53.525 -6,6 -19,3 0,4 -6,3
    darunter Rechnungskaufl., Datenverarbeitungsfachl. 2.513 3.647 50.077 77.788 -7,2 2,3 3,9 11,4
    darunter MontiererInnen und Metallberufe 83 1.337 43.408 75.439 -33,1 -21,0 -20,7 -2,6
    darunter GästebetreuerInnen 972 628 32.760 14.529 -18,0 -4,1 -4,1 0,8
    darunter SpeisenbereiterInnen 1.272 855 28.488 24.332 -32,3 -13,2 -6,1 4,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.6.a Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Männer nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 65.798 90.566 1.645.545 2.095.572 -1,8 -9,9 0,4 -3,1
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 31.747 49.526 731.886 1.041.220 6,5 -4,3 -1,1 -0,2
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 19.209 7.773 428.976 141.290 -2,2 5,3 -0,6 6,6
    darunter TechnikerInnen 693 5.737 14.451 128.575 3,3 -14,9 -3,3 -3,4
    darunter IngenieurInnen 427 5.116 11.096 116.993 24,1 -7,8 34,6 8,1
    darunter SchlosserInnen 103 6.416 3.353 107.232 90,7 -8,0 14,1 -7,1
    darunter Warenkaufleute 7.609 5.321 183.350 107.487 -0,7 -2,4 0,0 -0,4
    darunter LagerverwalterInnen, Lager-,TransportarbeiterInnen 690 5.107 24.625 95.804 -18,2 -4,2 -11,5 -2,1
    darunter Landverkehr 349 4.499 5.029 93.768 22,0 -5,6 -4,0 -5,5
    darunter MechanikerInnen 46 2.082 4.312 85.963 27,8 -1,5 23,9 11,2
    darunter ElektrikerInnen 108 3.828 6.617 86.320 -34,5 -33,8 -13,4 -8,0
    darunter Rechnungskaufl., Datenverarbeitungsfachl. 2.513 3.647 50.077 77.788 -7,2 2,3 3,9 11,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich III: Vertikale Segregation

Besetzung von Führungspositionen im Öffentlichen Dienst

MA.III.1.1.a BeamtInnen Vollzeit nach Laufbahngruppen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 1.750 3.691 50.839 102.435 7,6 -14,3 15,9 -8,2
    darunter höherer Dienst 315 1.190 9.125 32.025 4,0 -25,7 18,5 -11,9
    darunter gehobener Dienst 1.151 1.412 33.081 49.306 10,5 -1,7 23,8 -1,1
    darunter mittlerer Dienst 282 1.067 8.595 20.466 0,0 -13,7 -8,6 -16,3
    darunter einfacher Dienst 2 22 38 638 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
-33,3 -9,5 -26,6
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2000 liegen für Baden-Baden und Pforzheim keine Angaben der VZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für den Enzkreis und Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. In
mittelbaren Landesdiensten vor.

MA.III.1.2.a BeamtInnen Teilzeit nach Laufbahngruppen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 1.409 216 51.364 8.908 14,6 40,3 19,1 29,2
    darunter höherer Dienst 323 113 10.367 4.293 34,6 41,2 40,5 41,1
    darunter gehobener Dienst 967 91 35.647 4.155 6,3 37,9 11,1 15,8
    darunter mittlerer Dienst 119 12 5.342 455 52,6 50,0 45,8 76,4
    darunter einfacher Dienst 0 0 8 5 -100,0 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
0,0 -16,7
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2000 liegen für Baden-Baden, Heidelberg, den Hohenlohekreis, Mannheim, Pforzheim und Rottweil keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für den Enzkreis
und den Alb-Donau-Kreis keine Angaben der TZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor. Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen
für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen und den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor.

MA.III.1.3.a Angestellte Vollzeit im öffentlichen Dienst nach Laufbahngruppen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Angestellte 2.079 2.670 84.607 84.693 -19,8 36,6 -9,9 31,8
    darunter höherer Dienst 233 483 5.764 13.798 21,4 16,7 10,6 -7,7
    darunter gehobener Dienst 422 584 16.382 20.356 -34,0 -31,9 1,4 -3,9
    darunter mittlerer Dienst 1.204 983 54.494 37.224 -28,5 51,0 -21,5 41,8
    darunter einfacher Dienst 220 620 7.967 13.315 185,7 1.778,8 161,5 610,1
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2000 liegen für Baden-Baden und Pforzheim keine Angaben der VZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für den Enzkreis und Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in
mittelbaren Landesdiensten vor.

MA.III.1.4.a Angestellte Teilzeit im öffentlichen Dienst nach Laufbahngruppen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Angestellte 1.785 442 78.273 13.652 20,1 25,9 34,8 48,7
    darunter höherer Dienst 172 168 5.168 4.407 52,2 19,1 45,6 9,6
    darunter gehobener Dienst 276 112 11.688 3.802 26,0 53,4 44,5 49,0
    darunter mittlerer Dienst 1.085 109 47.653 4.084 -0,5 -14,8 7,3 67,5
    darunter einfacher Dienst 252 53 13.764 1.359 293,7 488,9 588,9 690,1
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2000 liegen für Baden-Baden, Heidelberg, den Hohenlohekreis, Mannheim, Pforzheim und Rottweil keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für den Enzkreis
und den Alb-Donau-Kreis keine Angaben der TZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor. Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen
für Heidelberg, Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Zollernalbkreis, Sigmaringen keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor.

Einkommen

MA.III.2.1.a Bruttojahresentgelt sozialversicherungspflichtig Beschäftigter
2005 Entwicklung 2000-2005
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Gesamt 27.732 41.235 24.287 38.654 10,4 10,5 8,1 9,7
    Vollzeit 31.663 41.805 27.662 39.116 11,5 10,5 9,0 9,6
    Teilzeit 20.091 28.900 18.241 27.410 13,4 39,2 11,6 23,9
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich V: Betriebe und Beschäftigung

MA.V.1.2.a Beschäftigte in Betrieben nach Betriebsgrößenklassen
2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 90.566 65.798 2.095.572 1.645.545 35,1 -34,5 27,8 -23,9
    darunter 1-5 Beschäftigte 4.874 6.132 165.223 227.973 -27,8 22,1 -30,7 32,2
    darunter 6-9 Beschäftigte 3.235 3.387 107.136 121.723 -1,9 -0,4 -13,7 3,2
    darunter 10-19 Beschäftigte 5.558 4.399 174.509 156.148 23,6 -30,2 9,7 -19,2
    darunter 20-49 Beschäftigte 9.568 6.383 279.102 215.416 47,0 -39,5 31,4 -27,2
    darunter 50-99 Beschäftigte 9.415 6.993 235.620 186.709 26,1 -36,3 26,1 -24,2
    darunter 100-249 Beschäftigte 13.691 10.412 342.899 248.746 37,3 -25,2 40,4 -24,8
    darunter 250-499 Beschäftigte 10.395 9.187 231.606 159.172 3,2 -31,9 41,3 -34,3
    darunter 500 und mehr Beschäftigte 33.830 18.905 556.175 327.452 83,2 -48,7 79,3 -42,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Struktur 2006

Bevölkerung

MA.bev.1.b Bevölkerung
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Bevölkerung 50,7 49,3 50,9 49,1 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter 15-24 J. 50,5 49,5 49,3 50,7 11,0 11,1 11,4 12,2
    darunter 15-64 J. 49,1 50,9 49,5 50,5 65,8 70,2 64,3 68,0
    darunter 15 J. und älter 51,0 49,0 51,3 48,7 87,5 86,5 85,5 84,2
    darunter AusländerInnen 48,0 52,0 48,9 51,1 21,4 23,8 11,4 12,3
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.bev.2.b Deutsche / ausländische Bevölkerung insgesamt
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 50,7 49,3 50,9 49,1 100,0 100,0 100,0 100,0
    deutsch 51,5 48,5 51,2 48,8 78,6 76,2 88,6 87,7
    ausländisch 48,0 52,0 48,9 51,1 21,4 23,8 11,4 12,3
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.bev.3.b Deutsche/ Ausländische Bevölkerung 15-24 Jahre
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 50,5 49,5 49,3 50,7 100,0 100,0 100,0 100,0
    deutsch 50,3 49,7 49,1 50,9 70,0 70,7 85,8 86,4
    ausländisch 51,1 48,9 50,4 49,6 30,0 29,3 14,2 13,6
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.bev.4.b Deutsche/ Ausländische Bevölkerung 15-64 Jahre
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 49,1 50,9 49,5 50,5 100,0 100,0 100,0 100,0
    deutsch 49,2 50,8 49,5 50,5 73,8 73,6 85,9 85,8
    ausländisch 48,9 51,1 49,3 50,7 26,2 26,4 14,1 14,2
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich I: Partizipation

Beschäftigung

MA.I.1.1.b Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Nationalität
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter sozialversicherungspflichtig beschäftigte Deutsche 42,6 57,4 44,8 55,2 89,4 87,4 90,9 87,9
    darunter sozialversicherungspflichtig beschäftigte
     AusländerInnen
38,0 62,0 37,0 63,0 10,6 12,6 9,1 12,1
        darunter TürkInnen 31,8 68,2 28,4 71,6 24,7 32,3 18,1 26,9
        darunter ItalienerInnen 34,4 65,6 33,0 67,0 14,8 17,3 13,7 16,3
        darunter JugoslawInnen 41,8 58,2 37,0 63,0 7,0 5,9 8,5 8,5
        darunter GriechInnen 43,2 56,8 40,7 59,3 5,2 4,2 7,1 6,1
        darunter KroatInnen 43,8 56,2 48,4 51,6 5,6 4,4 8,4 5,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.1.2.b Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Altersgruppen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter 15 - 24 Jahre 48,7 51,3 46,6 53,4 12,1 9,3 13,0 11,6
    darunter 25 - 34 Jahre 46,0 54,0 44,4 55,6 23,5 20,0 21,8 21,4
    darunter 35 - 44 Jahre 40,6 59,4 41,7 58,3 28,8 30,6 28,4 31,1
    darunter 45 - 54 Jahre 40,5 59,5 45,8 54,2 24,4 26,0 25,6 23,8
    darunter 55 - 64 Jahre 36,6 63,4 42,8 57,2 10,9 13,7 10,9 11,5
    darunter 65 Jahre und mehr 36,3 63,7 35,2 64,8 0,3 0,4 0,4 0,5
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik:Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.1.3.b Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Berufsabschluss
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    davon mit Angabe 41,6 58,4 43,5 56,5 86,7 88,5 88,7 90,3
        darunter mit Hochschul-, Universitätsabschluss1 30,9 69,1 29,7 70,3 10,3 16,3 7,8 14,2
        darunter mit Berufsfach-/ Fachschulabschluss2 43,0 57,0 44,9 55,1 69,4 65,5 69,2 65,5
        darunter ohne abgeschlossene Berufsausbildung3 44,3 55,7 46,7 53,3 20,3 18,2 23,1 20,3
    davon ohne Angabe 45,7 54,3 47,8 52,2 13,3 11,5 11,3 9,7
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (© BA: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Einschl. Ingenieursschulen.
2 Einschl. abgeschlossener Lehr- und Anlernausbildung.
3 Ohne Fälle "mit unbekannter Ausbildung" bzw "Angabe nicht möglich" oder "ohne Angabe".

Beschäftigungsquoten

MA.I.2.1.b Beschäftigungsquoten für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeits- und Wohnort
2006 Beschäftigungsquote 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort 65.605 90.227 1.639.529 2.084.483 63,8 84,7 46,6 58,1
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort 43.275 53.083 1.601.803 2.000.756 42,1 49,9 45,6 55,8
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bevölkerungsfortschreibung), (© BA: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik:Stand 30.6.) Berechnungen ifm Universität Mannheim
Beschäftigungsquote am Arbeitsort: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort im Alter zwischen 15-64 Jahren an Bevölkerung zwischen 15 und 64 Jahren.
Beschäftigungsquote am Wohnort: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort (Alterseinschränkung liegt nicht vor) an Bevölkerung zwischen 15 und 64 Jahren.

BeamtInnen

MA.I.3.1.b BeamtInnen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 44,7 55,3 47,9 52,1 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter VZ BeamtInnen 32,2 67,8 33,2 66,8 55,4 94,5 49,7 92,0
    darunter TZ BeamtInnen 86,7 13,3 85,2 14,8 44,6 5,5 50,3 8,0
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2000 liegen für Baden-Baden, Heidelberg, den Hohenlohekreis, Mannheim, Pforzheim und Rottweil keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für den Enzkreis und für den Alb-Donau-Kreis keine Angaben der TZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor. Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen und den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2000 liegen für Baden-Baden und Pforzheim keine Angaben der VZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für den Enzkreis und den Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor.

Geringfügige Beschäftigung

MA.I.4.1.b Geringfügig Beschäftigte
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
geringfügig Beschäftigte insgesamt 62,6 37,4 64,3 35,7 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter ausschließlich geringfügig Beschäftigte
     (einzige Tätigkeit)
65,9 34,1 68,7 31,3 71,4 61,9 71,2 58,3
    darunter im Nebenjob geringfügig Beschäftigte 55,7 44,3 55,4 44,6 28,6 38,1 28,8 41,7
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.2.b Ausschließlich geringfügig Beschäftigte nach Nationalität
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ausschließlich geringfügig Beschäftigte 65,9 34,1 68,7 31,3 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter ausschließlich geringfügig beschäftigte Deutsche 65,6 34,4 68,6 31,4 78,9 79,8 87,6 88,2
    darunter ausschließlich geringfügig beschäftigte
     AusländerInnen
66,7 33,3 69,7 30,3 20,8 20,1 12,2 11,7
        darunter TürkInnen 64,1 35,9 69,6 30,4 33,3 37,4 29,8 29,8
        darunter ItalienerInnen 71,7 28,3 67,5 32,5 14,4 11,4 12,9 14,3
        darunter JugoslawInnen 75,8 24,2 71,1 28,9 5,6 3,6 6,5 6,1
        darunter GriechInnen 56,4 43,6 66,3 33,7 3,0 4,7 4,1 4,8
        darunter KroatInnen 74,4 25,6 70,8 29,2 3,8 2,6 5,0 4,7
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.3.b Ausschließlich geringfügig Beschäftigte nach Altersgruppen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ausschließlich geringfügig Beschäftigte 65,9 34,1 68,7 31,3 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter unter 15 J. 36,4 63,6 42,0 58,0 0,1 0,4 0,4 1,2
    darunter 15-24 J. 55,7 44,3 53,5 46,5 18,2 28,0 15,9 30,5
    darunter 25-34 J. 63,4 36,6 72,1 27,9 17,4 19,4 14,2 12,1
    darunter 35-44 J. 79,0 21,0 87,5 12,5 22,6 11,6 26,5 8,3
    darunter 45-54 J. 78,5 21,5 82,9 17,1 17,8 9,4 18,5 8,3
    darunter 55-64 J. 66,3 33,7 66,3 33,7 13,9 13,6 13,5 15,1
    darunter über 65 J. 52,2 47,8 49,7 50,3 10,0 17,7 11,0 24,5
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.4.b Geringfügig Beschäftigte im Nebenjob nach Nationalität
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
im Nebenjob geringfügig Beschäftigte 55,7 44,3 55,4 44,6 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter im Nebenjob geringfügig beschäftigte Deutsche 57,9 42,1 57,6 42,4 82,8 75,7 88,1 80,5
    darunter im Nebenjob geringfügig beschäftigte AusländerInnen 47,1 52,9 43,2 56,8 17,2 24,3 11,9 19,5
        darunter TürkInnen 40,0 60,0 32,0 68,0 27,3 36,5 19,4 31,3
        darunter ItalienerInnen 47,0 53,0 39,2 60,8 18,5 18,6 15,0 17,6
        darunter JugoslawInnen 53,9 46,1 45,4 54,6 6,8 5,2 9,2 8,4
        darunter GriechInnen 45,5 54,5 45,9 54,1 3,4 3,7 5,7 5,1
        darunter KroatInnen 52,7 47,3 55,6 44,4 5,7 4,6 9,2 5,6
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.4.5.b Geringfügig Beschäftigte im Nebenjob nach Altersgruppen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
im Nebenjob geringfügig Beschäftigte 55,7 44,3 55,4 44,6 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter 15-24 J. 55,3 44,7 52,3 47,7 14,2 14,4 12,5 14,1
    darunter 25-34 J. 54,6 45,4 56,5 43,5 28,3 29,5 26,0 24,9
    darunter 35-44 J. 55,4 44,6 55,6 44,4 28,4 28,8 31,0 30,7
    darunter 45-54 J. 58,3 41,7 57,7 42,3 21,0 18,8 22,4 20,4
    darunter 55-64 J. 55,3 44,7 52,1 47,9 7,5 7,6 7,5 8,6
    darunter über 65 J. 46,2 48,7 37,6 62,4 0,6 0,8 0,6 1,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Existenzgründung

MA.I.5.1.b ExistenzgründerInnen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ExistenzgründerInnen1 26,0 74,0 31,0 69,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter mit wirtschaftlicher Substanz 12,9 87,1 19,0 81,0 15,2 36,0 16,0 30,5
    darunter Kleingründungen 27,5 72,5 32,9 67,1 49,3 45,5 44,1 40,3
    darunter Gründungen im Nebenerwerb 40,3 59,7 38,0 62,0 35,5 18,5 39,9 29,2
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Anzeigepflichtige Personen , die eine Neugründung vorgenommen haben. Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. Einschließlich geheim zu haltender Fälle.

MA.I.5.2.b Gewerbeabmeldungen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Abmeldungen 26,8 73,2 29,9 70,1 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.5.3.b Gewerbeanmeldungen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Anmeldungen 24,9 75,1 30,0 70,0 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Beschäftigungsstruktur

MA.I.6.1.b Beschäftigungsstruktur
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Beschäftigte insgesamt1 44,6 55,4 47,5 52,5 100,0 100,0 100,0 100,0
    sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (AO) 42,1 57,9 44,0 56,0 77,5 86,0 73,2 84,2
    ausschließlich geringfügig Beschäftigte 65,9 34,1 68,7 31,3 17,4 7,3 21,0 8,6
    BeamtInnen2 44,7 55,3 47,9 52,1 3,7 3,7 4,5 4,5
    ExistenzgründerInnen (ohne Nebenerwerb) 26,0 74,0 31,0 69,0 1,3 3,1 1,3 2,7
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
vgl. auch für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte die Tabellen FR-LK.I.1.1.a/b und FR-LK.I.1.2.a/b, für ausschließlich geringfüg Beschäftigte die Tabellen FR-LK.I.4.1.a/b - FR-LK.I.4.3.a/b, für BeamtInnen die
Tabellen FR-LK.I.3.2.a/b und für ExistenzgründerInnen die Tabellen FR-LK.I.5.1.a/b
1Auf Kreisebene werden keine Daten über Selbstständige und mithelfende Familienangehörige erhoben. Um die Werte der Kreise mit denjenigen Baden-Württembergs vergleichbar zu machen, wurden diese Personengruppen nicht in die Berechnungen für Baden-Württemberg miteinbezogen.
2Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen und den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für den Enzkreis und Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor.

Arbeitszeit

MA.I.7.1.b Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Voll- und Teilzeit
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter VZ sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 34,6 65,4 35,8 64,2 69,0 94,8 67,9 95,8
    darunter TZ sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 81,2 18,8 85,7 14,3 30,9 5,2 32,1 4,2
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.7.2.b BeamtInnen nach Voll- und Teilzeit
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 44,7 55,3 47,9 52,1 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter VZ BeamtInnen 32,2 67,8 33,2 66,8 55,4 94,5 49,7 92,0
    darunter TZ BeamtInnen 86,7 13,3 85,2 14,8 44,6 5,5 50,3 8,0
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen und den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für den Enzkreis und Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in
mittelbaren Landesdiensten vor.

Arbeitslosigkeit

MA.I.8.2.b Arbeitslosigkeit Bestand
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt (Mehrfachnennungen möglich) 46,2 53,8 50,1 49,9 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter Teilzeit 92,4 7,6 94,1 5,9 31,3 2,2 31,1 2,0
    darunter AusländerInnen 44,9 55,1 46,7 53,3 31,7 33,4 22,2 25,5
    darunter schwerbehindert1 40,0 60,0 41,3 58,7 6,8 8,8 4,1 5,9
    darunter unter 20 Jahre alt 43,4 57,4 46,6 53,4 0,7 0,8 2,1 2,4
    darunter unter 25 Jahre alt 42,8 57,2 45,9 54,1 4,8 5,5 10,2 12,1
    darunter langzeitarbeitslos 46,0 54,0 51,8 48,2 49,0 49,5 34,3 32,0
    darunter unter 25 Jahre alt und über 6 Monate arbeitslos1 42,6 58,1 47,2 52,9 0,8 1,0 2,4 2,7
    darunter über 25 Jahre alt und langzeitarbeitslos1 46,0 54,0 52,0 48,0 48,8 49,2 33,6 31,2
    darunter 55 Jahre und älter 48,7 51,3 50,4 49,6 15,5 14,1 13,5 13,4
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Mehrfachnennungen möglich, weshalb die Summe der Spaltenprozent nicht gleich 100% sein muß.
1 Die Werte für 'schwerbehindert', 'unter 25 J. und über 6 Monate arbeitslos' und 'über 25 Jahre alt und Langzeitarbeitslos' werden von kommunalen Träger nicht ausgewiesen.
Die Werte für die Indikatoren ohne kommunale Träger wurden daher mit den Gesamtzahlen 168.028 für Frauen und 180.894 für Männer berechnet.

MA.I.8.3.b Jugendarbeitslosigkeit Bestand
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
unter 25 Jahre alt 42,8 57,2 45,9 54,1 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter über 6 Monate arbeitslos 42,6 58,1 47,2 52,9 17,1 17,4 23,4 22,2
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Mehrfachnennungen möglich, weshalb die Summe der Spaltenprozent nicht gleich 100% sein muß
1 Werte für Baden-Württemberg ohne kommunale Träger. Aus diesem Grund ist die Zahl der unter 25-jährigen reduziert.

MA.I.8.4.b Arbeitslosigkeit Zugang
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 44,0 56,0 46,0 54,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter aus Erwerbstätigkeit ohne betr. Ausbildung 38,5 61,5 39,9 60,1 34,6 43,5 36,4 46,7
    darunter Teilzeit 93,0 7,0 93,9 6,1 21,6 1,3 25,5 1,4
    darunter unter 25 Jahre alt 43,2 56,8 44,6 55,4 17,0 17,5 21,2 22,4
    darunter 55 Jahre und älter 45,9 54,1 46,4 53,6 8,6 7,9 8,2 8,1
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Mehrfachnennungen möglich, weshalb die Summe der Spaltenprozent nicht gleich 100% sein muß
1 Werte für Baden-Württemberg ohne kommunale Träger.

MA.I.8.5.b Arbeitslosigkeit Abgang
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 43,4 56,6 45,4 54,6 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter in Erwerbstätigkeit ohne betr. Ausbildung 36,9 63,1 38,5 61,5 26,5 34,8 32,6 43,3
    darunter Teilzeit 93,5 6,5 93,8 6,2 22,9 1,2 26,3 1,5
    darunter unter 25 Jahre alt 42,1 57,9 43,9 56,1 15,6 16,4 19,8 21,0
    darunter 55 Jahre und älter 46,8 53,2 46,4 53,6 12,1 10,5 10,0 9,6
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Leistungsempfängerhistorik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Mehrfachnennungen möglich, weshalb die Summe der Spaltenprozent nicht gleich 100% sein muß
1 Werte für Baden-Württemberg ohne kommunale Träger.

SchulabgängerInnen

MA.I.9.1.b SchulabgängerInnen aus allgemein bildenden Schulen
Frauen- und Männeranteil 2005/06 Verteilung 2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
SchulabgängerInnen aus allgemein bildenden Schulen 47,8 52,2 48,0 52,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter mit FH-/HS-Reife 53,3 46,7 52,4 47,6 26,9 21,6 25,0 21,0
    darunter mit Realschulabschluss 45,8 54,2 50,6 49,4 34,9 37,8 40,6 36,5
    darunter mit Hauptschulabschluss 47,5 52,5 43,6 56,4 30,8 31,3 29,4 35,0
    darunter ohne Hauptschulabschluss 41,8 58,2 38,4 61,6 7,3 9,4 5,1 7,5
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Schulstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.9.2.b SchulabgängerInnen aus beruflichen Schulen nach allgem, bildendem Abschluss
Frauen- und Männeranteil 2005/06 Verteilung 2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
SchulabgängerInnen aus beruflichen Schulen 46,3 53,7 45,8 54,2 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter mit FH-/HS-Reife 43,7 56,3 43,6 56,4 52,6 58,6 57,1 62,4
    darunter mit mittlerem Abschluss 57,0 43,0 53,9 46,1 22,5 14,7 32,2 23,2
    darunter mit Hauptschulabschluss 44,6 55,4 38,5 61,5 24,9 26,7 10,7 14,4
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Schulstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim

BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen

MA.I.10.1.b Gemeldete BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Schulabschluss
Frauen- und Männeranteil 2005/06 Verteilung 2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 45,6 54,4 47,5 52,5 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter mit Hochschulreife 57,1 42,9 57,0 43,0 7,2 4,5 6,9 4,7
    darunter mit Fachhochschulreife 49,2 50,8 52,8 47,2 2,9 2,5 4,5 3,7
    darunter mit mittlerem Bildungsabschluss 50,7 49,3 53,2 46,8 42,6 34,7 48,7 38,8
    darunter mit Hauptschulabschluss 40,5 59,5 41,1 58,9 42,4 52,3 37,1 48,1
    darunter ohne Hauptschulabschluss 38,5 61,5 32,2 67,8 2,7 3,6 1,8 3,5
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: Stand 30.09.2006: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Erhebungsjahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.10.2.b Gemeldete BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Nationalität
Frauen- und Männeranteil 2005/06 Verteilung 2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 45,6 54,4 47,5 52,5 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter gemeldete deutsche BewerberInnen 45,8 54,2 47,7 52,3 71,9 71,3 84,3 83,6
    darunter gemeldete ausländische BewerberInnen 45,1 54,9 46,5 53,5 28,0 28,6 15,6 16,2
        darunter TürkInnen 45,6 54,4 46,6 53,4 53,0 52,0 46,7 46,4
        darunter ItalienerInnen 44,7 55,3 45,7 54,3 17,6 17,8 17,0 17,6
        darunter JugoslawInnen 52,2 47,8 44,8 55,2 3,8 2,9 5,7 6,1
        darunter GriechInnen 45,5 54,5 46,4 53,6 3,2 3,1 5,2 5,2
        darunter KroatInnen 50,0 50,0 44,8 55,2 3,5 2,9 3,7 3,9
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: Stand 30.09.2006: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Erhebungsjahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.I.10.3.b Nicht vermittelte BewerberInnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Nationalität
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
nicht vermittelte BewerberInnen 41,0 59,0 45,4 54,6 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter nicht vermittelte deutsche BewerberInnen 41,2 58,8 45,9 54,1 72,9 72,5 79,1 77,4
    darunter nicht vermittelte ausländische BewerberInnen 40,6 59,4 43,5 56,5 27,1 27,5 20,8 22,5
        darunter TürkInnen 52,2 47,8 46,5 53,5 92,3 57,9 46,3 41,0
        darunter ItalienerInnen 0,0 100,0 42,5 57,5 0,0 15,8 17,9 18,6
        darunter JugoslawInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
32,1 67,9 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
5,8 9,5
        darunter GriechInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
46,7 53,3 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
0,0 6,5 5,7
        darunter KroatInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
55,9 44,1 0,0 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
4,4 2,7
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: Stand 30.09.2006), Berechnungen ifm Universität Mannheim

SchülerInnen an beruflichen Schulen

MA.I.11.1.b SchülerInnen an beruflichen Schulen
Frauen- und Männeranteil 2006/07 Verteilung 2006/07
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
SchülerInnen an beruflichen Schulen insgesamt 49,1 50,9 46,5 53,5 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter Berufsschulen (in Teilzeit = duale Ausbildung),
     Sonderberufsschulen
43,1 56,9 39,2 60,8 45,4 58,0 40,9 55,0
    darunter Berufsgrundbildungsjahr in Vollzeit - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
17,2 82,8 0,0 0,0 0,0 0,1
    darunter Berufsgrundbildungsjahr in Teilzeit - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
0,0 0,0 0,0 0,0
    darunter Berufsvorbereitungsjahr 40,9 59,1 45,7 54,3 3,3 4,7 2,9 3,0
    darunter Berufsfachschulen 60,1 39,9 50,1 49,9 16,5 10,6 16,8 14,5
    darunter Berufskollegs 61,0 39,0 59,2 40,8 16,7 10,3 16,9 10,1
    darunter Berufsoberschulen1 51,1 48,9 32,0 68,0 0,9 0,9 0,3 0,6
    darunter Berufliche Gymnasien 51,6 48,4 52,2 47,8 6,8 6,1 12,3 9,8
    darunter Fachschulen 17,3 82,7 33,9 66,1 1,5 7,0 3,2 5,4
    darunter Schulen für Berufe des Gesundheitswesens2 77,6 22,4 81,1 18,9 8,8 2,5 6,6 1,3
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Schulstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Berufsaufbauschulen, Wirtschaftsoberschulen, Technische Oberschulen.
2 Schulen die dem Sozialministerium unterstellt sind und weder den öffentlichen noch den privaten Schulen zuzuordnen sind.

MA.I.11.2.b Auszubildende (SVB) nach Nationalität
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 47,3 52,7 46,0 54,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter deutsche Auszubildende (SVB) 47,3 52,7 45,8 54,2 88,6 88,6 91,9 92,6
    darunter ausländische Auszubildende (SVB) 47,3 52,7 48,3 51,7 11,4 11,4 8,1 7,4
        darunter TürkInnen 42,5 57,5 43,2 56,8 38,8 47,2 30,4 37,3
        darunter ItalienerInnen 46,9 53,1 45,3 54,7 18,3 18,6 17,4 19,7
        darunter JugoslawInnen 41,9 58,1 46,9 53,1 3,1 3,9 5,3 5,5
        darunter GriechInnen 46,7 53,3 45,3 54,7 3,4 3,5 5,7 6,5
        darunter KroatInnen 45,2 54,8 49,2 50,8 3,4 3,7 6,2 6,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich II: Horizontale Segregation

Horizontale Segregation nach Wirtschaftsabteilungen und -zweigen

MA.II.1.1.b Weibliche Auszubildende nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 47,3 52,7 46,0 54,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 66,3 33,7 66,7 33,3 71,6 32,6 76,1 32,4
    darunter Gesundheits-. Veterinär- und Sozialwesen 85,8 14,2 83,6 16,4 26,7 4,0 29,0 4,8
    darunter Einzelhandel (ohne Kfz).Rep. Gebr.-güter 60,0 40,0 62,4 37,6 12,3 7,4 11,8 6,0
    darunter Erbringung v.wirtsch.Dienstleistg.a.n.g. 70,2 29,8 63,2 36,8 8,0 3,1 7,1 3,5
    darunter Öffentl. Verwaltg., Verteidigg., Soz.-vers. 59,6 40,4 68,1 31,9 3,6 2,2 5,5 2,2
    darunter Gastgewerbe 49,5 50,5 53,1 46,9 2,9 2,6 5,2 3,9
    darunter Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen 79,1 20,9 87,6 12,4 3,5 0,8 4,6 0,6
    darunter Ernährungsgewerbe 56,4 43,6 54,5 45,5 2,3 1,6 4,0 2,9
    darunter Kreditgewerbe 57,2 42,8 58,3 41,7 2,9 2,0 3,4 2,1
    darunter Handelsvermittlg.u.Großhandel (ohne Kfz) 39,9 60,1 40,3 59,7 4,0 5,3 3,2 4,1
    darunter Erziehung und Unterricht 56,5 43,5 46,3 53,7 5,4 3,7 2,3 2,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003

MA.II.1.2.b Männliche Auszubildende nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 47,3 52,7 46,0 54,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 51,0 49,0 46,4 53,6 58,3 50,3 63,7 62,7
    darunter Baugewerbe 9,8 90,2 8,0 92,0 1,1 8,9 1,3 12,6
    darunter Maschinenbau 8,3 91,7 15,2 84,8 0,4 3,8 2,2 10,3
    darunter Kfz-handel. Inst.u.Rep.v.Kfz.Tankstellen 22,6 77,4 16,0 84,0 2,0 6,1 1,6 7,1
    darunter Einzelhandel (ohne Kfz).Rep. Gebr.-güter 60,0 40,0 62,4 37,6 12,3 7,4 11,8 6,0
    darunter Herstellung von Metallerzeugnissen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
93,3 15,1 84,9 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
0,7 1,1 5,3
    darunter Herstellung von Kraftwagen und -teilen 9,9 90,1 17,5 82,5 1,0 8,5 1,3 5,1
    darunter Gesundheits-. Veterinär- und Sozialwesen 85,8 14,2 83,6 16,4 26,7 4,0 29,0 4,8
    darunter Handelsvermittlg.u.Großhandel (ohne Kfz) 39,9 60,1 40,3 59,7 4,0 5,3 3,2 4,1
    darunter Gastgewerbe 49,5 50,5 53,1 46,9 2,9 2,6 5,2 3,9
    darunter Erbringung v.wirtsch.Dienstleistg.a.n.g. 70,2 29,8 63,2 36,8 8,0 3,1 7,1 3,5
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003

MA.II.1.3.b Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Frauen nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 54,7 45,3 56,2 43,8 67,5 40,6 68,1 41,6
    darunter Gesundheits-,Veterinär-, Sozialwesen 77,9 22,1 80,1 19,9 18,2 3,7 19,5 3,8
    darunter Eh.(oh.Kfz usw).Rep.v.Geb.güt. 65,1 34,9 72,3 27,7 10,5 4,1 10,9 3,3
    darunter Erbringung v. Dienstleistungen f. Untern. 49,2 50,8 47,8 52,2 15,1 11,3 9,0 7,7
    darunter Öffentl. Verwaltg., Verteidigg., Soz.-vers. 60,3 39,7 63,0 37,0 5,3 2,5 7,6 3,5
    darunter Erziehung u. Unterricht 69,3 30,7 69,1 30,9 5,4 1,7 4,5 1,6
    darunter Handelsvermittlung u.Großhandel(oh.Kfz.) 34,2 65,8 37,1 62,9 4,7 6,6 4,2 5,6
    darunter Kreditgewerbe 58,6 41,4 58,4 41,6 3,5 1,8 3,5 2,0
    darunter Gastgewerbe 53,8 46,2 58,3 41,7 2,8 1,7 3,3 1,8
    darunter Maschinenbau 8,7 91,3 18,2 81,8 0,7 5,1 2,9 10,4
    darunter Ernährungsgewerbe 34,5 65,5 52,5 47,5 1,4 2,0 2,7 1,9
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003

MA.II.1.4.b Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Männer nach Wirtschaftsabteilungen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 44,8 55,2 45,3 54,7 58,3 52,2 61,8 58,6
    darunter Maschinenbau 8,7 91,3 18,2 81,8 0,7 5,1 2,9 10,4
    darunter Baugewerbe 13,5 86,5 13,8 86,2 1,4 6,6 1,6 8,0
    darunter H.v.Kraftwagen u.-teilen 7,5 92,5 14,4 85,6 1,1 9,4 1,6 7,7
    darunter Erbringung v. Dienstleistungen f. Untern. 49,2 50,8 47,8 52,2 15,1 11,3 9,0 7,7
    darunter Handelsvermittlung u.Großhandel(oh.Kfz.) 34,2 65,8 37,1 62,9 4,7 6,6 4,2 5,6
    darunter H.v.Metallerzeugnissen 14,9 85,1 22,8 77,2 0,2 0,8 2,0 5,4
    darunter Gesundheits-,Veterinär-, Sozialwesen 77,9 22,1 80,1 19,9 18,2 3,7 19,5 3,8
    darunter Öffentl. Verwaltg., Verteidigg., Soz.-vers. 60,3 39,7 63,0 37,0 5,3 2,5 7,6 3,5
    darunter Eh.(oh.Kfz usw).Rep.v.Geb.güt. 65,1 34,9 72,3 27,7 10,5 4,1 10,9 3,3
    darunter Medizin-.Meß-.Steuer-usw.tech. 30,6 69,4 36,8 63,2 1,1 1,9 2,4 3,2
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Zweisteller WZ2003

MA.II.1.5.b Existenzgründerinnen nach Wirtschaftszweigen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ExistenzgründerInnen insgesamt1 26,0 74,0 31,0 69,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter Dienstleistungen für Unternehmen 34,9 65,1 32,1 67,9 37,9 24,8 28,6 27,1
    darunter Handel 27,4 72,6 31,0 69,0 21,5 19,9 27,4 27,3
    darunter sonstige öffentl. u. persönl. Dienstleistungen 44,2 55,8 54,2 45,8 22,1 9,8 21,5 8,2
    darunter Kredit- u. Versicherungsgewerbe 25,3 74,7 28,4 71,6 3,9 4,0 4,7 5,3
    darunter Gastgewerbe 28,1 71,9 30,6 69,4 6,5 5,8 4,4 4,5
    darunter Verarbeitendes Gewerbe 20,0 80,0 24,5 75,5 2,1 3,0 3,4 4,8
    darunter Verkehr u. Nachrichtenübermittlung 9,7 90,3 19,9 80,1 2,3 7,5 2,8 5,1
    darunter Erziehung u. Unterricht, Gesundheits-. Veterinär- u.
     Sozialwesen
36,5 63,5 55,9 44,1 1,7 1,0 2,7 1,0
    darunter Übrige Wirtschaftszweige 22,2 77,8 20,2 79,8 0,4 0,4 1,8 3,1
    darunter Baugewerbe 2,6 97,4 5,9 94,1 1,7 21,9 1,6 11,6
    darunter Land- u. Forstwirtschaft 1,6 98,4 18,3 81,7 0,1 1,9 1,0 2,0
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Anzeigepflichtige Personen , die eine Neugründung vorgenommen haben. Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. Einschließlich geheim zu haltender Fälle.

MA.II.1.6.b Existenzgründer nach Wirtschaftszweigen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
ExistenzgründerInnen insgesamt1 26,0 74,0 31,0 69,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter Handel 27,4 72,6 31,0 69,0 21,5 19,9 27,4 27,3
    darunter Dienstleistungen für Unternehmen 34,9 65,1 32,1 67,9 37,9 24,8 28,6 27,1
    darunter Baugewerbe 2,6 97,4 5,9 94,1 1,7 21,9 1,6 11,6
    darunter sonstige öffentl. u. persönl. Dienstleistungen 44,2 55,8 54,2 45,8 22,1 9,8 21,5 8,2
    darunter Kredit- u. Versicherungsgewerbe 25,3 74,7 28,4 71,6 3,9 4,0 4,7 5,3
    darunter Verkehr u. Nachrichtenübermittlung 9,7 90,3 19,9 80,1 2,3 7,5 2,8 5,1
    darunter Verarbeitendes Gewerbe 20,0 80,0 24,5 75,5 2,1 3,0 3,4 4,8
    darunter Gastgewerbe 28,1 71,9 30,6 69,4 6,5 5,8 4,4 4,5
    darunter Übrige Wirtschaftszweige 22,2 77,8 20,2 79,8 0,4 0,4 1,8 3,1
    darunter Land- u. Forstwirtschaft 1,6 98,4 18,3 81,7 0,1 1,9 1,0 2,0
    darunter Erziehung u. Unterricht, Gesundheits-. Veterinär- u.
     Sozialwesen
36,5 63,5 55,9 44,1 1,7 1,0 2,7 1,0
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Gewerbeanzeigenstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
1 Anzeigepflichtige Personen , die eine Neugründung vorgenommen haben. Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. Einschließlich geheim zu haltender Fälle.

Horizontale Segregation nach Berufen und Berufsgruppen

MA.II.2.1.b Bewerberinnen auf betriebliche Ausbildungstellen nach Vermittlungswunsch
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2005/06 Verteilung 2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 45,6 54,4 47,5 52,5 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 68,3 31,6 72,0 28,0 85,5 33,2 85,8 30,2
    darunter Warenkaufleute 60,5 39,5 63,9 36,1 28,9 15,8 23,8 12,2
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 69,2 30,8 70,5 29,5 17,7 6,6 21,6 8,2
    darunter Übrige Gesundheitsdienstberufe 98,5 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
99,1 0,9 11,9 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
13,2 0,1
    darunter KörperpflegerInnen 92,2 7,8 94,1 5,9 10,6 0,8 9,4 0,5
    darunter GästebetreuerInnen 71,0 29,0 77,1 22,9 4,4 1,5 5,2 1,4
    darunter Andere Dienstleistungskaufleute 61,4 38,6 71,2 28,8 4,8 2,6 3,8 1,4
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 55,6 44,4 58,5 41,5 1,8 1,2 2,5 1,6
    darunter GartenbauerInnen 41,0 59,0 52,7 47,3 1,4 1,7 2,4 2,0
    darunter KünstlerInnen, verw. Berufe 47,2 52,8 65,2 34,8 1,5 1,4 2,0 1,0
    darunter Technische Sonderfachkräfte 56,3 43,8 47,3 52,7 2,4 1,6 1,9 1,9
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Folgejahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.2.b Bewerber auf betriebliche Ausbildungstellen nach Vermittlungswunsch
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2005/06 Verteilung 2005/06
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
gemeldete BewerberInnen 45,6 54,4 47,5 52,5 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 37,1 62,8 39,2 60,8 51,1 72,5 49,6 69,7
    darunter Warenkaufleute 60,5 39,5 63,9 36,1 28,9 15,8 23,8 12,2
    darunter MechanikerInnen 3,4 96,6 4,8 95,2 0,5 12,7 0,6 10,9
    darunter SchlosserInnen 2,2 97,8 3,4 96,6 0,3 10,2 0,4 10,5
    darunter ElektrikerInnen 0,0 100,0 3,4 96,6 0,0 5,7 0,3 8,4
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 69,2 30,8 70,5 29,5 17,7 6,6 21,6 8,2
    darunter MalerInnen, LackiererInnenund verwandte Berufe 11,2 88,8 12,3 87,7 1,2 7,7 0,8 5,0
    darunter SpeisenbereiterInnen 32,5 67,5 24,2 75,8 2,2 3,9 1,3 3,7
    darunter Rechnungskaufl., Datenverarbeitungsfachl. - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
97,7 5,9 94,1 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
3,2 0,3 3,7
    darunter TischlerInnen, ModellbauerInnen 7,0 93,0 9,5 90,5 0,3 3,0 0,4 3,6
    darunter FeinblechnerInnen, InstallateurInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
98,0 1,4 98,6 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
3,8 0,1 3,5
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Bewerberdatenbank: 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des Folgejahres), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.3.b Weibliche Auszubildende nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 47,3 52,7 46,0 54,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 60,1 39,9 67,8 32,2 88,8 52,9 85,6 34,7
    darunter Übrige Gesundheitsdienstberufe 89,1 10,9 91,4 8,6 21,2 2,3 20,5 1,6
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 69,6 30,4 69,5 30,5 21,5 8,4 19,9 7,4
    darunter Warenkaufleute 59,8 40,2 64,9 35,1 13,4 8,1 14,4 6,7
    darunter Arbeitskräfte ohne bestimmtem Beruf 33,8 66,2 38,2 61,8 13,2 23,1 7,7 10,6
    darunter Sozialpflegerische Berufe 76,6 23,4 73,7 26,3 3,5 1,0 7,4 2,2
    darunter KörperpflegerInnen 85,9 14,1 91,0 9,0 3,3 0,5 4,2 0,4
    darunter GästebetreuerInnen 57,6 42,4 72,1 27,9 1,6 1,0 3,9 1,3
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 50,7 49,3 55,4 44,6 5,8 5,1 3,9 2,7
    darunter Andere Dienstleistungskaufleute 50,4 49,6 57,9 42,1 3,2 2,8 2,0 1,2
    darunter UnternehmerInnen, Wirtschaftsprüfer. Organis. 77,1 22,9 72,6 27,4 2,2 0,6 1,6 0,5
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.4.b Männliche Auszubildende nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 47,3 52,7 46,0 54,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 42,8 57,2 40,4 59,6 55,1 66,0 48,0 60,3
    darunter MechanikerInnen 2,6 97,4 4,4 95,6 0,2 6,6 0,6 10,9
    darunter Arbeitskräfte ohne bestimmtem Beruf 33,8 66,2 38,2 61,8 13,2 23,1 7,7 10,6
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 69,6 30,4 69,5 30,5 21,5 8,4 19,9 7,4
    darunter ElektrikerInnen 4,9 95,1 3,7 96,3 0,3 5,7 0,3 7,1
    darunter Warenkaufleute 59,8 40,2 64,9 35,1 13,4 8,1 14,4 6,7
    darunter SchlosserInnen 3,8 96,2 2,6 97,4 0,2 5,0 0,2 6,4
    darunter FeinblechnerInnen, InstallateureInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
98,3 1,1 98,9 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
2,8 0,0 3,4
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 50,7 49,3 55,4 44,6 5,8 5,1 3,9 2,7
    darunter SpeisenbereiterInnen 26,4 73,6 20,8 79,2 0,5 1,3 0,8 2,6
    darunter WerkzeugmacherInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
2,9 97,1 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
0,1 2,6
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.5.b Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Frauen nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 65,6 34,4 68,2 31,8 75,8 28,9 73,7 27,0
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 71,2 28,8 75,2 24,8 29,2 8,6 26,1 6,7
    darunter Übrige Gesundheitsdienstberufe 87,8 12,2 89,1 10,9 11,2 1,1 12,0 1,1
    darunter Warenkaufleute 58,8 41,2 63,0 37,0 11,6 5,9 11,1 5,1
    darunter Sozialpflegerische Berufe 82,1 17,9 82,3 17,7 5,2 0,8 6,9 1,2
    darunter Reinigungsberufe 70,1 29,9 75,9 24,1 5,7 1,8 4,3 1,1
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 53,2 46,8 54,3 45,7 5,5 3,5 3,9 2,6
    darunter Rechnungskaufl., Datenverarbeitungsfachl. 40,8 59,2 39,2 60,8 3,8 4,0 3,0 3,7
    darunter MontiererInnen und Metallberufe 5,8 94,2 36,5 63,5 0,1 1,5 2,6 3,6
    darunter GästebetreuerInnen 60,8 39,2 69,3 30,7 1,5 0,7 2,0 0,7
    darunter SpeisenbereiterInnen 59,8 40,2 53,9 46,1 1,9 0,9 1,7 1,2
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.II.2.6.b Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Männer nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 42,1 57,9 44,0 56,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 39,1 60,9 41,3 58,7 48,2 54,7 44,5 49,7
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 71,2 28,8 75,2 24,8 29,2 8,6 26,1 6,7
    darunter TechnikerInnen 10,8 89,2 10,1 89,9 1,1 6,3 0,9 6,1
    darunter IngenieurInnen 7,7 92,3 8,7 91,3 0,6 5,6 0,7 5,6
    darunter SchlosserInnen 1,6 98,4 3,0 97,0 0,2 7,1 0,2 5,1
    darunter Warenkaufleute 58,8 41,2 63,0 37,0 11,6 5,9 11,1 5,1
    darunter LagerverwalterInnen, Lager-,TransportarbeiterInnen 11,9 88,1 20,4 79,6 1,0 5,6 1,5 4,6
    darunter Landverkehr 7,2 92,8 5,1 94,9 0,5 5,0 0,3 4,5
    darunter MechanikerInnen 2,2 97,8 4,8 95,2 0,1 2,3 0,3 4,1
    darunter ElektrikerInnen 2,7 97,3 7,1 92,9 0,2 4,2 0,4 4,1
    darunter Rechnungskaufl., Datenverarbeitungsfachl. 40,8 59,2 39,2 60,8 3,8 4,0 3,0 3,7
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Horizontale Segregation nach Ausbildungsquoten

MA.II.3.1.b Ausbildungsquote nach Nationalität
Ausbildungsquote 2006 Entwicklung 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 5,5 4,5 5,7 5,2 1,9 11,5 -0,1 9,6
    darunter deutsche Auszubildende (SVB) 5,5 4,5 5,8 5,5 4,4 13,4 0,6 11,6
    darunter ausländische Auszubildende (SVB) 6,0 4,1 5,1 3,2 -14,0 -0,8 -7,9 -13,6
    darunter TürkInnen 9,4 5,9 8,5 4,4 0,3 11,6 -1,8 -13,3
    darunter ItalienerInnen 7,4 4,4 6,5 3,9 -12,6 2,1 -7,2 5,0
    darunter JugoslawInnen 2,7 2,7 3,2 2,1 -19,4 -27,6 -9,5 -29,2
    darunter GriechInnen 3,9 3,4 4,1 3,4 -46,4 7,0 -2,2 -8,7
    darunter KroatInnen 3,6 3,4 3,7 3,6 -66,9 -56,1 -56,7 -56,1
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Ausbildungsquote: Anzahl der in Ausbildung beschäftigten zur Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

MA.II.3.2.b Ausbildungsquote nach Wirtschaftszweigen
(Sortiert nach TOP10 Frauen)
Ausbildungsquote 2006 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 5,5 4,5 5,7 5,2 1,9 11,5 -0,1 9,6
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 5,9 3,6 6,4 4,1 1,3 2,4 -3,8 7,6
    darunter Gesundheits-. Veterinär- und Sozialwesen 8,1 4,8 8,5 6,7 -1,1 23,3 -5,6 10,8
    darunter Einzelhandel (ohne Kfz).Rep. Gebr.-güter 6,5 8,1 6,2 9,7 31,0 38,8 7,6 29,6
    darunter Erbringung v.wirtsch.Dienstleistg.a.n.g. 2,9 1,2 4,5 2,4 -21,8 -30,5 -9,9 6,3
    darunter Öffentl. Verwaltg., Verteidigg., Soz.-vers. 3,7 3,8 4,1 3,3 -35,7 -44,2 -18,8 -25,7
    darunter Gastgewerbe 5,7 6,8 9,1 11,2 12,2 20,2 10,1 18,0
    darunter Erbringung v. sonstigen Dienstleistungen 15,0 9,1 17,1 9,8 -3,3 222,7 3,1 48,9
    darunter Ernährungsgewerbe 8,8 3,6 8,7 8,0 33,0 7,6 8,3 9,9
    darunter Kreditgewerbe 4,7 5,0 5,5 5,5 -20,6 -1,7 -11,7 -16,0
    darunter Handelsvermittlg.u.Großhandel (ohne Kfz) 4,6 3,6 4,4 3,8 -1,0 19,9 7,3 15,1
    darunter Erziehung und Unterricht 5,5 9,6 2,9 7,7 82,6 2,5 -36,8 27,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Ausbildungsquote: Anzahl der in Ausbildung beschäftigten zur Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

MA.II.3.3.b Ausbildungsquote nach Wirtschaftszweigen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Ausbildungsquote 2006 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 5,5 4,5 5,7 5,2 1,9 11,5 -0,1 9,6
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 5,5 4,3 5,9 5,6 0,8 11,5 0,7 10,0
    darunter Baugewerbe 4,2 6,0 4,5 8,2 -40,6 1,2 -0,6 8,8
    darunter Maschinenbau 3,2 3,3 4,2 5,2 -20,6 10,8 12,4 11,7
    darunter Kfz-handel. Inst.u.Rep.v.Kfz.Tankstellen 8,8 10,1 7,9 12,4 29,5 50,6 12,5 14,7
    darunter Einzelhandel (ohne Kfz).Rep. Gebr.-güter 6,5 8,1 6,2 9,7 31,0 38,8 7,6 29,6
    darunter Herstellung von Metallerzeugnissen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
3,7 3,1 5,2 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
-11,8 22,9 16,8
    darunter Herstellung von Kraftwagen und -teilen 5,5 4,0 4,4 3,5 -3,7 19,7 10,4 10,6
    darunter Gesundheits-. Veterinär- und Sozialwesen 8,1 4,8 8,5 6,7 -1,1 23,3 -5,6 10,8
    darunter Handelsvermittlg.u.Großhandel (ohne Kfz) 4,6 3,6 4,4 3,8 -1,0 19,9 7,3 15,1
    darunter Gastgewerbe 5,7 6,8 9,1 11,2 12,2 20,2 10,1 18,0
    darunter Erbringung v.wirtsch.Dienstleistg.a.n.g. 2,9 1,2 4,5 2,4 -21,8 -30,5 -9,9 6,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Ausbildungsquote: Anzahl der in Ausbildung beschäftigten zur Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

MA.II.3.4.b Ausbildungsquote nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Ausbildungsquote 2006 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 5,5 4,5 5,7 5,2 1,9 11,5 -0,1 9,6
    Insgesamt Top 10 Frauen (BW) 6,5 8,2 6,6 6,7 8,4 18,5 2,8 24,0
    darunter Übrige Gesundheitsdienstberufe 10,5 9,1 9,8 7,5 1,3 62,7 -9,4 2,4
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 4,1 4,4 4,3 5,8 10,2 14,4 0,1 -1,0
    darunter Warenkaufleute 6,4 6,2 7,4 6,8 1,2 2,1 2,2 15,0
    darunter Arbeitskräfte ohne bestimmtem Beruf 71,6 79,6 60,5 69,1 0,4 -4,0 19,0 11,3
    darunter Sozialpflegerische Berufe 3,7 5,2 6,0 10,0 -27,5 10,8 -21,9 17,5
    darunter KörperpflegerInnen 23,3 23,3 22,4 26,5 -5,5 55,0 -3,5 26,0
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 5,8 6,4 5,8 5,5 -20,2 -3,0 -16,8 -15,8
    darunter GästebetreuerInnen 5,9 6,7 11,2 9,8 -7,3 21,7 11,2 35,9
    darunter Andere Dienstleistungskaufleute 9,6 9,2 10,7 8,0 -26,2 -3,4 -12,8 -0,2
    darunter UnternehmerInnen, Wirtschaftsprüfer. Organis. 6,4 0,8 5,6 1,0 -7,5 8,1 -18,0 -0,1
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Ausbildungsquote: Anzahl der in Ausbildung beschäftigten zur Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

MA.II.3.5.b Ausbildungsquote nach Berufsgruppen
(sortiert nach Top 10 Baden-Württemberg)
Ausbildungsquote 2006 2000-2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Auszubildende (SVB) 5,5 4,5 5,7 5,2 1,9 11,5 -0,1 9,6
    Insgesamt Top 10 Männer (BW) 6,3 5,4 6,1 6,4 12,6 13,4 10,3 9,9
    darunter MechanikerInnen 15,2 12,8 12,8 13,9 -8,7 74,2 -1,2 2,8
    darunter Arbeitskräfte ohne bestimmtem Beruf 71,6 79,6 60,5 69,1 0,4 -4,0 19,0 11,3
    darunter Bürofach-, Bürohilfskräfte 4,1 4,4 4,3 5,8 10,2 14,4 0,1 -1,0
    darunter ElektrikerInnen 11,1 6,0 4,5 9,0 205,6 28,7 19,5 0,1
    darunter Warenkaufleute 6,4 6,2 7,4 6,8 1,2 2,1 2,2 15,0
    darunter SchlosserInnen 7,8 3,1 5,6 6,6 39,8 -29,9 12,3 -1,1
    darunter FeinblechnerInnen, InstallateureInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
7,0 11,9 9,4 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
7,2 -17,3 5,5
    darunter Bank-, Versicherungskaufleute 5,8 6,4 5,8 5,5 -20,2 -3,0 -16,8 -15,8
    darunter WerkzeugmacherInnen - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
12,6 9,2 - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
16,2 -10,0
    darunter SpeisenbereiterInnen 1,5 6,2 2,6 11,6 40,3 -4,6 4,7 7,2
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Ausbildungsquote: Anzahl der in Ausbildung beschäftigten zur Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

Untersuchungsbereich III: Vertikale Segregation

Besetzung von Führungspositionen im Öffentlichen Dienst

MA.III.1.1.b BeamtInnen Vollzeit nach Laufbahngruppen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 32,2 67,8 33,2 66,8 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter höherer Dienst 20,9 79,1 22,2 77,8 18,0 32,2 17,9 31,3
    darunter gehobener Dienst 44,9 55,1 40,2 59,8 65,8 38,3 65,1 48,1
    darunter mittlerer Dienst 20,9 79,1 29,6 70,4 16,1 28,9 16,9 20,0
    darunter einfacher Dienst 8,3 91,7 5,6 94,4 0,1 0,6 0,1 0,6
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2006 liegen für den Enzkreis und Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor.

MA.III.1.2.b BeamtInnen Teilzeit nach Laufbahngruppen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
BeamtInnen 86,7 13,3 85,2 14,8 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter höherer Dienst 74,1 25,9 70,7 29,3 22,9 52,3 20,2 48,2
    darunter gehobener Dienst 91,4 8,6 89,6 10,4 68,6 42,1 69,4 46,6
    darunter mittlerer Dienst 90,8 9,2 92,2 7,8 8,4 5,6 10,4 5,1
    darunter einfacher Dienst - Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
- Fußnote:
Der Wert konnte aufgrund fehlender Werte nicht berechnet werden.
61,5 38,5 0,0 0,0 0,0 0,1
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen und den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor.

MA.III.1.3.b Angestellte Vollzeit im öffentlichen Dienst nach Laufbahngruppen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Angestellte 43,8 56,2 50,0 50,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter höherer Dienst 32,5 67,5 29,5 70,5 11,2 18,1 6,8 16,3
    darunter gehobener Dienst 41,9 58,1 44,6 55,4 20,3 21,9 19,4 24,0
    darunter mittlerer Dienst 55,1 44,9 59,4 40,6 57,9 36,8 64,4 44,0
    darunter einfacher Dienst 26,2 73,8 37,4 62,6 10,6 23,2 9,4 15,7
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2006 liegen für den Enzkreis und Alb-Donau-Kreis keine Angaben zur VZ-Besch. in mittelbaren Landesdiensten vor.

MA.III.1.4.b Angestellte Teilzeit im öffentlichen Dienst nach Laufbahngruppen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Angestellte 80,2 19,8 85,1 14,9 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter höherer Dienst 50,6 49,4 54,0 46,0 9,6 38,0 6,6 32,3
    darunter gehobener Dienst 71,1 28,9 75,5 24,5 15,5 25,3 14,9 27,8
    darunter mittlerer Dienst 90,9 9,1 92,1 7,9 60,8 24,7 60,9 29,9
    darunter einfacher Dienst 82,6 17,4 91,0 9,0 14,1 12,0 17,6 10,0
Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Personalstandsstatistik), Berechnungen ifm Universität Mannheim
Für 2006 liegen für Baden-Baden und Mannheim keine Angaben der TZ-Besch. in kommunalen Zweckverbänden vor. Für 2006 liegen für Heidelberg, den Hohenlohekreis, Rastatt, Rottweil, Sigmaringen, den Zollernalbkreis keine Angaben nach Geschlecht für die TZ-Besch. in den kommunalen Zweckverbänden vor.

Einkommen

MA.III.2.1.b Bruttojahresentgelt sozialversicherungspflichtig Beschäftigter
2005 Anteil Frauenlohn am Männerlohn
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
Gesamt 27.732 41.235 24.287 38.654 67,3 100,0 62,8 100,0
    Vollzeit 31.663 41.805 27.662 39.116 75,7 100,0 70,7 100,0
    Teilzeit 20.091 28.900 18.241 27.410 69,5 100,0 66,5 100,0
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich IV: Work-Life-Balance

MA.IV.1.1.b Betreuungsinfrastruktur
Anzahl der Kinder 2006 Betreuungsquote
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
betreute Kinder 0-3 Jahre 1.006 25.605 12,7 8,8
betreute Kinder 3-6 Jahre 7.206 293.231 91,3 93,8
betreute Kinder 6-11 Jahre 3.286 76.579 24,1 13,4
betreute Kinder 11-14 Jahre 147 3.244 1,8 0,9
Quelle: © Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Kinder- und Jugendhilfestatistik: Stand 15.03.2006), Berechnungen ifm Universität Mannheim

Untersuchungsbereich V: Betriebe und Beschäftigung

MA.V.1.1.b Anzahl Betriebe nach Betriebsgrößenklassen
Anzahl der Betriebe 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
insgesamt 7.844 265.982 100,0 100,0
    darunter 1-5 Beschäftigte 5.172 181.530 65,9 68,2
    darunter 6-9 Beschäftigte 920 31.713 11,7 11,9
    darunter 10-19 Beschäftigte 740 24.672 9,4 9,3
    darunter 20-49 Beschäftigte 523 16.225 6,7 6,1
    darunter 50-99 Beschäftigte 231 6.081 2,9 2,3
    darunter 100-249 Beschäftigte 160 3.924 2,0 1,5
    darunter 250-499 Beschäftigte 56 1.120 0,7 0,4
    darunter 500 und mehr Beschäftigte 42 699 0,5 0,3
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim

MA.V.1.2.b Beschäftigte in Betrieben nach Betriebsgrößenklassen
Frauen- und Männeranteil 2006 Verteilung 2006
Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg Mannheim, Universitätsstadt Baden-Württemberg
Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer Frauen Männer
insgesamt 57,9 42,1 56,0 44,0 100,0 100,0 100,0 100,0
    darunter 1-5 Beschäftigte 44,3 55,7 42,0 58,0 5,4 9,3 7,9 13,9
    darunter 6-9 Beschäftigte 48,9 51,1 46,8 53,2 3,6 5,1 5,1 7,4
    darunter 10-19 Beschäftigte 55,8 44,2 52,8 47,2 6,1 6,7 8,3 9,5
    darunter 20-49 Beschäftigte 60,0 40,0 56,4 43,6 10,6 9,7 13,3 13,1
    darunter 50-99 Beschäftigte 57,4 42,6 55,8 44,2 10,4 10,6 11,2 11,3
    darunter 100-249 Beschäftigte 56,8 43,2 58,0 42,0 15,1 15,8 16,4 15,1
    darunter 250-499 Beschäftigte 53,1 46,9 59,3 40,7 11,5 14,0 11,1 9,7
    darunter 500 und mehr Beschäftigte 64,2 35,8 62,9 37,1 37,4 28,7 26,5 19,9
Quelle: © Bundesagentur für Arbeit (Datawarehouse der BA Analysis SVB AO: Beschäftigtenstatistik: Stand 30.6.), Berechnungen ifm Universität Mannheim